4. Juli 2018

Die Fuchs-Methode

Der Grund für den wachsenden Bedarf an Hundetrainern liegt auf der Hand: Hundehaltung hat sich massiv verändert. Die Anforderungen an unsere Hunde unterscheiden sich heute stark von denjenigen an Ihre Vorfahren. Im gleichen Masse nimmt – auch durch mediale Einflüsse – die Verständnisbereitschaft dem Hund gegenüber ab. Familienhunde sollen sich problemlos in menschliche Gemeinschaften einordnen, im Restaurant möglichst dekorativ, vor allem aber unauffällig unter dem Tisch liegen, den Kindern ein Spielkamerad, Erwachsenen ein Sportkumpel sein.

Daraus entstehen teils massive Kommunikationsprobleme. Denn der Hund ist zwar ein Experte darin, sich anzupassen, er ist aber vor allem ein Tier mit einer eigenen Sprache. Und die zu verstehen, tut Not, wenn man in Harmonie mit einem Hund leben möchte. Sobald es zu Verhaltensauffälligkeiten beim Hund kommt, hilft auch der Besuch einer Hundeschule oft nicht weiter. Jenseits von Sitz und Platz sind viele mit ihrem Hunde-Einmaleins am Ende. Hier setze ich an. Ich möchte Hunden helfen, die darunter leiden, nicht richtig verstanden zu werden. Und ihren Besitzern, sie richtig verstehen zu lernen.